Notfallplan: Wort-Gottes-Feier


Am 30.06.2011 trafen sich die Kommunionhelfer/innen, Lektoren/innen, Mesner/innen, Organisten/innen und die Mitglieder der Pfarrgemeinderäte und der Kirchenverwaltungen. Bei diesem Treffen stellte Pfarrer Andreas Giehrl einen Notfallplan vor, für den Fall, dass an einem Sonntag überraschend einer der Seelsorger ausfällt und kein anderer Zelebrant einspringen kann.
Die Vorlage vom "Deutschen Liturgischen Dienst" ermöglicht es den Gemeinden, im Notfall unter der Leitung von Laien gemeinsam Gottesdienst zu feiern.

In allen Sakristeien liegen ausreichend Exemplare auf, die Mitglieder der Gremien und der verschiedenen Dienste sind aufgerufen, im konkreten Fall die Initiative zu ergreifen.

Ihre Seelsorger
der Pfarreiengemeinschaft Hohengebraching - Matting




Aus dem pastoralen Schreiben der Deutschen Bischofskonferenz vom 24. Juni 2003 heißt es auf Seite 39 u.a.:

"Das Konzil hat ebenfalls eigene Wortgottesdienste (Verbi-Dei-celebratio) empfohlen.(Vgl. SC 35,4; dazu auch Inter Oecumenici. Instruktion der Ritenkongregation „zur ordnungsgemäßen Ausführung der Konstitution über die heilige
Ablauf der Feier und als Hintergrund die Vorderseite der Broschüre
Liturgie“ vom 26. September 1964, Nr. 38 (DEL 236)). Einen solchen eigenständigen Wortgottesdienst nennen wir in Abgrenzung vom Wortgottesdienst (liturgia verbi) der Messe und anderer sakramentlichen Feiern im deutschen Sprachgebiet mittlerweile Wort-Gottes-Feier. Stärker als innerhalb der Messfeier kann bei solchen Wort-Gottes-Feiern den Schriftlesungen und ihrer Auslegung Raum gegeben werden. Vor allem wenn keine Messfeier möglich ist, können sie an Werktagen und in den vom zuständigen Diözesanbischof näher zu bestimmenden Notfällen auch an Sonntagen gefeiert werden. Darüber hinaus bietet sich diese Gottesdienstform für besondere Predigten, zum Beispiel Fastenpredigten, sowie für ökumenische Gottesdienste an. Auch im Advent, bei Einkehrnachmittagen oder vor manchen Sitzungen der unterschiedlichen Gremien unserer Gemeinden kann das gemeinsame Hören auf das Wort Gottes ein wichtiger Impuls sein. Die recht vollzogene Wort-Gottes-Feier ist sicher nicht einfacher vorzubereiten als eine Messe. Doch legt die Würde des Wortes Gottes es nahe, dass Christen gelegentlich auch zusammenkommen, um in besonderer Weise die Erfahrung seiner Gegenwart im Wort zu suchen, auf seine Botschaft zu hören und betend zu antworten."